Girokonto

Das Girokonto gehört zu den wichtigsten Bankprodukten überhaupt, da so gut wie jeder eins braucht. Schon im Kindesalter kann ein Girokonto eröffnet werden. Aber einmal eröffnet sind viele Leute beim Thema „Wechsel“ eher träge. Das ist ihnen zu viel Arbeit. Da zahlen sie lieber die Gebühren ihrer alten Hausbank.

Da Sie diesen Artikel lesen, gehören Sie zu den Mutigen, denen ein Bankwechsel keine Angst machst. Wieso auch 🙂 Es war niemals einfacher als heute sein Girokonto zu einer anderen Bank zu wechseln.

Sehr attraktiv sind die Direktbanken, denn sie müssen oft kein breites Netz an Filialen und darin auch nicht unzählige Mitarbeiter finanzieren. Es wird auf Geldautomaten anderer Banken zurück gegriffen und der Service erfolgt per E-Mail, telefonisch oder im Chat. Wenn Ihnen das entgegenkommt, da Sie sich vielleicht sowieso lieber von zuhause oder unterwegs um Ihre Bankangelegenheiten kümmern, als ständig in eine Filiale rennen zu müssen, dann sind das tolle Voraussetzungen.

Die niedrigen Zinsen sorgen bei den Banken für Kopfzerbrechen. Sie verdienen nicht mehr genug und versuchen sich das Geld anders zu holen und zwar bei Ihnen. Auf einmal kostet die Kontoführung etwas, jede Bargeldabhebung und vielleicht sogar jeder Umsatz auf dem Konto.

Das muss nicht sein, denn auch heute gibt es noch kostenlose Girokonten. Manchmal ist das an eine Bedingung geknüpft wie zum Beispiel der monatliche Eingang des Gehalts. Doch es gibt sogar noch Banken, die auf eine solche Bedingung verzichten und Ihnen dann vielleicht noch eine kostenlose Kreditkarte zur Verfügung stellen.

In unserem Vergleich finden Sie die derzeit besten Angebote für ein Girokonto: